Der Verein

Vorstandschaft

Im Bild von links nach rechts:

Dietmar Matejka (Kassierer)

Horst Walloch (Beisitzer & Spartenleiter Gymnastik)

Thorsten Beil (Beisitzer & Spartenleiter Fußball)

Anja Spann (Schriftführerin)

Thomas Deutschenbaur (Beisitzer)

Patrick Mayer (Jugendbeauftragter)

Manuel Kamm (Erster Vorsitzender)

Sandra Schaich (Beisitzerin)

Erika Mader (Zweite Vorsitzende)

 

Im Bild fehlend:

Johanna Held (Beisitzerin)

Birgit Matejka (Beisitzerin & Spartenleiterin Radfahren)

Vereins-Chronik

  • Am Freitag, 27. März 1981, finden sich 51 sportbegeisterte Personen im alten Schulgebäude von Gannertshofen ein, um in ihrem Heimatort einen Sportverein zu gründen. Man einigt sich zu seiner Zeit auf den Namen „Sportfreunde Gannertshofen“, der es den Mitgliedern zukünftig ermöglichen soll, in einem geselligen Umfeld ihrer Leidenschaft nachzukommen: Der körperlichen Ertüchtigung. Als Vereins- und Gründungsvorsitzender wird Johann Springer (sen.) gewählt. Noch im selben Jahr wird der Verein im Amtsregister eingetragen und erhält dadurch den Zusatz „e.V.“.

 

  • Bereits im Jahre 1982, also nur ein Jahr nach der Vereinsgründung, steigt die Anzahl der Mitglieder auf 209 an, was die damalige Notwendigkeit einer Sportvereinsgründung in Gannertshofen nur unterstreicht.

 

  • Am Freitag, 14. August 1983, wird der Sportplatz der Sportfreunde eingeweiht. Nach 410 Tagen Bauzeit und 1.500 Arbeitsstunden in unentgeltlicher Eigenleistung ist das 22.000 DM teure und gleichermaßen ehrgeizige Projekt abgeschlossen. Damit ist auch die erste eigene Sportveranstaltung aus der Taufe gehoben: Das alljährlich stattfindende SFG-Pokalturnier. Dieses wird auch gleich bei der Premiere gewonnen, indem man nach einem 1:1-Unentschieden die AH-Abteilung des TSV Obenhausen im finalen Elfmeterschießen mit 7:6 besiegt.

 

  • Am 08. Mai 1986, an einem Donnerstag, wird die Fertigstellung des Vereinsheims gefeiert. Da der Schützenverein und die Feuerwehr bereits im Jahre 1980 den Bauantrag bei der Gemeinde einreichten, war auch die Aussicht auf ein eigenes Vereinsheim ein Grund, warum sich die Sportfreunde zu einem Verein zusammenschlossen. Unter Initiative von Alois Alt, damals stellvertretender Bürgermeister und Vorsitzender der Musikkapelle, wird nach zweieinhalbjähriger Bauzeit mit 10.000 freiwilligen Arbeitsstunden die neue Heimat der Gannertshofer Vereine fertiggestellt. Den Sportfreunden stehen nun ab sofort Dusche, Umkleidekabine, Aufenthaltsraum und ein Versammlungssaal mit fast 150 m² für über 200 Personen zu Verfügung. Die Errichtungskosten belaufen sich dabei auf insgesamt 320.000 DM.

 

  • Neben dem Pokalturnier wird am 24. Oktober 1987 eine weitere zentrale Veranstaltung der Sportfreunde ins Leben gerufen: Das bis 2016 jährlich stattfindende Weinfest im Versammlungssaal des Vereinsheims.

 

  • Ein Jahr später, genauer gesagt am 17. Juni 1988, organisiert der mittlerweile auf 290 Mitglieder angewachsene Verein seinen ersten gemeinsamen Ausflug. Ziel ist der Europapark in Rust.

 

  • Nur gut eine Woche später, am 26. Juni 1988, wird der 28.000 DM teure Tennisplatz neben dem Fußballfeld eröffnet. Nach fast 500 freiwilligen Arbeitsstunden können sich die Mitglieder nun auch mit Tennisschläger und Filz betätigen.

 

  • Im Jahre 1992 veranstalten die Sportfreunde Gannertshofen die erste gemeinsame Weihnachtsfeier mit der Musikkapelle. Bis heute ist dieser gesellige und gleichermaßen besinnliche Jahresabschluss ein Magnet für Jung und Alt, bei dem nicht selten die Kapazität des Vereinssaals voll ausgeschöpft wird.

 

  • Nach über 18 Jahren im Amt wird 1999 der Vereinsvorsitz von Johann Springer (sen.) an Reinhard Sailer übergeben. Damit bricht eine neue Zeitrechnung für die Sportfreunde an.

 

  • Am 15. August 2005 wird die große Maria-Himmelfahrts-Radtour geboren, welche bis heute am diesem Feiertag durchgeführt wird. Dabei werden nicht selten Distanzen von bis zu 100 km zurückgelegt. Als Tagesziel wird Rot an der Rot bei Memmingen festgelegt.

 

  • Am 18. März 2006 feiern die Sportfreunde ihr 25-jähriges Bestehen. Viele der 419 Mitglieder finden sich im Saal des Vereinsheims ein und feiern gemeinsam das erste große Jubiläum ihres Vereins.

 

  • Noch im gleichen Jahr, am 09. Juli 2006, wird das Bundesliga-Tippfest zum ersten Mal veranstaltet, welches sich neben dem Pokalturnier zu einem weiteren Höhepunkt im Jahreskalender der Fußballer etablieren wird.

 

  • Im Jahre 2008 wechselt erneut der Vereinsvorsitz. Gottfried Sauter übernimmt den Posten des ersten Vorsitzenden von Reinhard Sailer, welcher den Verein über neun Jahre leitete.

 

  • Am 09. Oktober 2010 veranstalten die Sportfreunde einen weiteren Vereinsausflug. Ziel ist dieses Mal die Besichtigung der Allianz-Arena, die Münchner Innenstadt und das Kloster Andechs.

 

  • Nach siebenjähriger Amtszeit übergibt 2015 Gottfried Sauter den Vereinsvorsitz an Manuel Kamm, der als vierter Vorsitzender seit der Gründung die Sportfreunde nun vertritt.

 

  • Im Jahre 2017 wird der Vereinsname der Sportfreunde geändert. Aus „Sportfreunde Gannertshofen e.V.“ wird „Sportfreunde Gannertshofen 1981 e.V.“, dessen Mitgliederanzahl mittlerweile 450 überschritten hat.

 

  • Der nächste Vereinsausflug steht am 12. August 2017 an: 40 Vereinsmitglieder besuchen den Münchner Olympiapark, das Bräustüberl in Maxlrain, die Brennerei Trainer in Bad Feilnbach und zum Abschluss das Waldfest in Schliersee.